NEWS 22018-01-19T09:03:30+02:00

November 2020

TÊTE-À-TÊTE WITH ANA PUSICA

November 1st, 2020|

I met Ana ten years ago when I was living in Munich. She was a friend of Anita Gessulat, her gallerist at that time. When I think of Ana I always have to think of her way of seeing things, which always allow me a different perspective on seeing things. The inspiring conversations we have, her creativity, and last but not least: her beauty, inside out. 

Read more at: http://alu-magazine.com/tete-a-tete-with-ana-pusica

August 2020

May 2014

Ausstellung – DIOSKUREN

May 29th, 2014|

Ana Pusica | www.ana-pusica.com

Ana Pusica malt großformatige Acrylbilder in leuchtenden Pink- und Rottönen. Fragmentarische Darstellungen abstrahierter Gestalten repräsentieren den postmodernen Körper zwischen den Geschlechtern. Pusica spielt mit den kulturell tradierten Assoziationen, die Betrachtende den verwendeten Farben gegenüber haben. Die Künstlerin fordert die Rezipierenden damit heraus, ihr Werk in Anbetracht ikonografischer Normen zu untersuchen. Ihr wilder und beinahe gewalttätiger Malduktus unterstreicht die Kraft ihrer Farbe – Who’s afraid of Pink?

[Mira Naß]

Eröffnung und Katalog-Präsentation: Donnerstag, 05. Juni 2014 | 18.30 – 22 Uhr

Begrüßung: Klaus von Gaffron – Prof. Anke Doberauer | Einführung: Prof. Dr. Burcu Dogramaci
Dauer: 06. – 21. Juni 2014
geöffnet: Mi / Fr – So 11 – 18 Uhr . Do 11 – 20 Uhr . an Feiertagen ist die Galerie geschlossen.

Galerie der Künstler | BBK – Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V
Maximilianstraße 42 | 80538 München | Tel.: + 49 89 220463 | www.bbk-muc-obb.de

aaDSC01693

aa1

aaDSC01715

aDSC01629

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ashittt

aaDSC01743

November 2013

Frischer Wind im Wasserturm

November 15th, 2013|

9. November 2012 – 18:31 Uhr
von Elisabeth Gais

Neue Galerie in Aubing

Frischer Wind im Wasserturm

Im ehemaligen Aubinger Wasserturm ist eine originelle Galerie entstanden. Künstler der Münchner Kunstakademie und Innenarchitekten stellen aus – z.B. ein Weizenfeld im Treppenhaus.

Der weithin sichtbare Turm wurde auf zwei Stockwerken liebevoll restauriert und jeder Raum hat ein eigenes farbliches und strukturelles Ambiente erhalten, welches durch die Werke der fünf jungen Künstler der Münchner Kunstakademie noch hervorgehoben wird. Die Galeristin hat jedem ein Zimmer zugeteilt, so dass Raum und Kunst eine interessante optische Verbindung eingehen.

An feuerroten Wänden im ersten Stock hängen die Acrylbilder von Ana Pusica, auf denen auch Rot- und Pinktöne vorherrschen. Im daneben liegenden Badezimmer, das einen Kiesboden und eine mit Kies gefüllte Badewanne als Sitzgelegenheit  aufweist, unterstreichen die schwarzen Bilder mit verschiedenen geometrischen Strukturen von Julia Schewalie aus Kasachstan die kühle Atmosphäre.

Für den deutschen Künstler Adrian Wald dient ein nicht restauriertes Zimmer mit einem verwaschenen blauen Anstrich als ideale Kulisse für sein weißes 16-teiliges Sprossenfenster, eine Art Raumteiler, der auf der Vorderseite den Ausblick auf die abendliche Landschaft zeigt, auf der Rückseite den Blick des Passanten ins Haus auf seinen Bewohner und die altmodische Einrichtung. Diese impressionistische Komposition in Blau-Weiß erinnert mit ihren romantischen Motiven an Delfter Fayencen.

Eindrucksvoll ist auch die Deckengestaltung “windfield” im Treppenhaus: ein Team von Innenarchitekten hat mit goldenen Röhren an Nylonfäden ein imaginäres Weizenfeld geschaffen, das durch sanfte Windstöße bewegt wird.

Kunstgalerie wasserturm39, Am Aubinger Wasserturm 39, 81249 München (5 min. vom S-Bahnhof Aubing), Öffnungszeiten: Di, Do, Fr 12-19 Uhr, Sa 12-16 Uhr,  www.wasserturm39.com

 

http://www.muenchenblogger.de/kultur/neue-galerie-in-aubing-frischer-wind-im-wasserturm